Alicia Vikander als Spider Woman im Gespräch

Olivia Wilde soll neuen MArvel Film drehen. Alicia Vikander ist Fav oritin auf die Rolle als Spider Woman

Olivia Wilde ist dank “Booksmart” zu einer gefragten Regisseurin geworden. Sie hat ein paar Projekte in Arbeit, und jetzt hat Sony angerufen.

Sony plant neuen Film im Spider-Man Universum

Wie Deadline berichtet, hat sie einen Vertrag als Regisseurin für einen Film abgeschlossen , der im Spider-Man-gebundenen Marvel-Universum des Unternehmens spielt.


Olivia Wild und Sony arbeiten an Marvel Film
© Marvel Studios

Zum jetzigen Zeitpunkt, ohne offizielle Ankündigung (obwohl Wilde dies auf Twitter bestätigt hat, wie in ihrem Beitrag unten zu sehen ist), sind die Details spärlich. Laut der gut vernetzten Branchenseite, soll es Spider-Woman sein, welcher bereits ein bestehendes Drehbuch von Gary Spinelli hat, das überarbeitet werden wird, bevor Wilde bereit ist, Regie zu führen.

Kurz nach den Gerüchten um welchen möglichen Film es sich handeln soll – wurden bereits erste Spekulationen zur Besetzung laut: Alicia Vikander, soll die erste Wahl für die Spider Woman Rolle sein. Wobei auch Daisy Ridley ( Star Wars ) Chancen eingeräumt werden.



Vieles deutet auf eine Spider Woman Verfilmung hin

Laut Deadline versuchten Sony und die Produzentin Amy Pascal eine Zeit lang, Wilde darauf festzunageln. Aber die Schauspielerin/Regisseurin traf ihre Entscheidung nicht sofort, da sich ihre To-Do-Liste zu füllen beginnt.

Die Spider-Woman-Figur war im Laufe der Jahre tatsächlich das Alter Ego mehrerer Figuren in der Spider-Man-Zeitleiste, darunter Gwen Stacy, Mary Jane Watson und Jessica Drew, die in den späten 1970er Jahren als erste das Kostüm trug. Da das Konzept von Wilde komplett überarbeitet wird, ist nicht bekannt, in welche Richtung das Studio mit ihr gehen wird.

Das Projekt hat seit Anfang des Jahres hohe Priorität, und Wilde war nahe daran, es weiterzugeben, da sich ihre Projekte recht schnell zu Häufen begannen. Die Idee, eine Chance zu haben, ihre eigene weibliche Superheldin auf den Markt zu bringen, war schließlich schwer zu verwerfen. Und so entschied sie sich schließlich dazu, sich voll und ganz für das Projekt zu engagieren.


©Variety, Deadline

Dies ist der zweite Film über eine weibliche Figur in Sonys Universum der Marvel-Figuren, der eine Regisseurin findet, nachdem S.J. Clarkson für die Regie eines “Madame Webb-Films” gewonnen wurde.

Wenige Comic-Helden haben eine so große Auswahl an zusätzlichen Charakteren wie Spider-Man. Madame Webb trat zuerst in “The Amazing Spider-Man” Heft Nr.210 in 1980 auf. Ihr richtiger Name ist Cassandra Webb. Sie ist eine ältere blinde Frau, die an einer chronischen neuromuskulären Krankheit leidet.

Sony entwickelt auch Black Cat– und Silver Sable-Filme und bemüht sich eindeutig um eine Diversifizierung des Universums. Wie auch immer dieser neue Film aussehen mag, er wird warten müssen, bis Wilde zumindest die Arbeit an dem Psychothriller “Don’t Worry Darling” beendet hat, dessen Dreharbeiten in diesem Herbst beginnen.


© The Marvelous Wave

In der gesamten Branche bekommen immer mehr Filmemacherinnen die Chance, bei Comic-Filmen mit großem Budget Regie zu führen. Nia DaCosta hat vor kurzem den Job als Regisseurein zu “Captain Marvel 2” bei Marvel an Land gezogen und wird zusammen mit Wilde und Clarkson in die Fußstapfen von Patty Jenkins, Cathy Yan und Chloe Zhao treten. Letztere ist für die kommenden “The Eternals” verantwortlich.

Es waren eineinhalb Jahre für Wilde, die sich, nachdem sie die letzten zehn Jahre als Schauspielerin der A-Riege Hollywoods verbracht hatte, entschied, mit dem Coming-of-Age-Märchen “Booksmart” zur Regie zu wechseln. Der Film gehörte zu den am besten rezensierten Filmen des letzten Jahres und brachte Silberman eine WGA-Nominierung für das beste Originaldrehbuch ein.

q.Deadline, Empire Online