Warner sagt NEIN zu “Ayer’s Suicide Squad Cut”

Der Joker, Harley Quinn und Deadshot

Selbst nach der riesigen Fankampagne war es ein wenig überraschend, dass Zack Snyders Justice League dieses Jahr tatsächlich erschienen ist. Trotzdem werden diejenigen, die für einen Director’s Cut von David Ayers Suicide Squad geworben haben, enttäuscht sein, dass – zumindest im Moment – Warner Bros. nicht die Absicht hat, dies zu verwirklichen.

Auf die Frage von Variety nach dieser Möglichkeit antwortete Ann Sarnoff, CEO der WarnerMedia Studios, ganz unverblümt: “Wir werden keinen David Ayer’s Cut entwickeln.” – Sag niemals nie, aber das ist ziemlich eindeutig.

NACH DER ANZEIGE GEHT ES WEITER

Auch wenn man dachte, dass die Veröffentlichung des Snyder-Cuts das DCEU wieder für mehr Arbeiten des Regisseurs öffnen würde, scheint das im Moment ebenfalls unwahrscheinlich.

“Ich schätze es, dass man Zacks Arbeit liebt und wir sind sehr dankbar für seine Verdienste um DC. Wir sind einfach so glücklich, dass er seinen Teil der Justice League zum Leben erwecken konnte, denn das war bis vor etwa einem Jahr noch nicht in Planung. Damit ist seine Trilogie abgeschlossen. Wir sind sehr glücklich, dass wir das geschafft haben, aber wir sind auch sehr aufgeregt über die Pläne, die wir für all die vielschichtigen DC-Charaktere haben, die gerade entwickelt werden.”

Ann Sarnoff, CEO der WarnerMedia Studios, im Interview mit Variety

Mehr von Sarnoff über die Zukunftspläne von Warner findet ihr im Variety-Interview.

Quelle: Variety

Trailer zu “The Suicide Squad” von James Gunn

©Warner Bros. Entertainment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.