RoboCop-Serie ohne RoboCop

RoboCop Prequel Serie soll kommenSerie

Ähnlich wie sein zentraler Polizei-Held im Originalfilm von Paul Verhoeven aus dem Jahr 1987 ist RoboCop ein Konzept, das nicht stirbt, sondern stattdessen in anderen Formen wiederverwendet wird.


RoboCop
Ronny Cox als Dick Jones in RoboCop von 1987 ©Orion Pictures

MGM plant Serien Prequel, über den Aufstieg von Richard “Dick” Jones

Die jüngste Idee gehört zu einer geplanten Serie, in der eigentlich gar nicht der Cyborg-Cop zu sehen ist, sondern die an die früheren Tage des korrupten Unternehmers Dick Jones anknüpft. Während es Fans des Polizeibeamten Alex Murphy geben könnte, die sich fragen, ob die Macher, einschließlich des ursprünglichen Film-Co-Autors Ed Neumeier, planen, RoboCop in ihrer Robocop-Serie zu zeigen, bleibt die Antwort ein Nein. 

“Die Idee, die sich die Autoren Dave Parkin und Rob Gibbs ausgedacht haben, besteht darin, zu sehen, wie der junge Möchtegern-Aufsteiger Richard Jones zu dem hart gesottenen Arschloch wird, dem wir im Film von 1987 begegnen, der von Ronny Cox so schleimig gespielt wird. Es gibt die Idee, in der Stadt Detroit über Wirtschaft und Strafverfolgung zu sprechen. Es wäre eine Gelegenheit, alle möglichen Geschichten über Wirtschaft und Technik, Silicon Valley, Unternehmen, Schlangen in Anzügen, Cops, all das zu erzählen. Es ist ein wunderbarer, reichhaltiger, farbenfroher Wandteppich.”

Neumeier im Interview mit Moviehole

Im Moment befindet er sich noch in der Entwicklung, obwohl Neumeier und die anderen nach Partnern für die Arbeit an einem Pilotprojekt suchen. Weitere Informationen zu der Serie, die eher nach Gotham klingt, aber in Delta City spielt, findet ihr auf der Website von Moviehole. Auf der großen Leinwand ging es mit dem Follow-up nur schleppend voran, wobei der australische Regisseur Abe Forsythe derzeit am Steuer sitzt und Neumeier hinter den Kulissen mitwirkt.

q. Moviehole


Original Trailer zu RoboCop aus dem Jahr 1987