Free Guy und Tod auf dem Nil ohne Termin

Ryan Reynolds in Free Guy

Als ob eine zweite nationale Abschottung und frische Lockdowns in teilen Europas der Bevölkerung und den Kinos, die sie besuchen, nicht schon genug Schaden zufügen würden, hat Disney beschlossen, zwei weitere Filme aus dem Veröffentlichungskalender für 2020 zu streichen.

Kenneth Branaghs Der Tod auf dem Nil und der Ryan Reynolds-Star Free Guy sind derzeit beide ohne Start Datum.

Die Filme, die unter dem Banner der ehemaligen Disney-Fox 20th Century Studios liefen, waren zwei der größten Titel, die im diesjährigen, zunehmend Blockbuster-freien Programm hingen.

NACH DER ANZEIGE GEHT ES WEITER

Branaghs Nachfolgefilm von Branagh als Regisseur und-als-Poirot zu Mord im Orient-Express 2017 war für den 18. Dezember vorgesehen, während die Videospiel-Satire/Action-Thriller Free Guy mit Shawn Levy auf dem Regiestuhl für den 11. Dezember vorgesehen war.

Letzterer hatte jedoch bereits einen möglichen Umzug vorhergesagt, mit einem kürzlich scherzhafter Teaser, der die Idee eines veränderten Erscheinungsdatums aufs Korn nahm.


Hier die scherzhafte Ankündigung, dass der Termin doch verschoben werden könnte.
© 20th Century Studios

Jetzt beginnt das Warten, wann sie entweder im zunehmend ausgelasteten Jahr 2021 landen oder ob sie wie Pixars Soul bei Disney+ starten könnten.


Wonder Woman 11984 mit Gal Gadot
Pssst – Gerüchten zu Folge, kann ich erst 2021 die Welt retten – Gal Gadot in Wonder Woman 1984 ©Warner Bros. Entertainment

Im Moment ist der größte Film, der sich noch an einen Startplatz im Jahr 2020 klammert, Warner Bros. Wonder Woman 1984, der vielleicht doch im nächsten Jahr erscheinen kann, wenn sich das aktuelle Gerücht bewahrheitet und die Kinoleinwände hier und in den Staaten weiterhin geschlossen bleiben.


©Warner Bros.

Auch Interessant





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.