21 Bridges: Wahrzeichen, Hot Spots und Filmkulissen von Manhatten

21 Bridges Filmplakat

Die 21 Bridges sind als Wahrzeichen, Hot Spots und Filmkulissen von Manhatten Weltbekannt.

In 21 BRIDGES greift Black Panther-Star Chadwick Boseman HIER ZUM SPECIAL – als NYPD-Detective Andre Davis zu einer drastischen Maßnahme. Für seine nächtliche Jagd nach den Mördern von acht erschossenen Polizisten lässt er alle Wege nach und von Manhattan blockieren. Der Weg von der abgeschotteten Insel führt nur noch über ihn.

Viele der 21 Brücken, verbinden Manhattan mit den New Yorker Boroughs. Das sind Brooklyn, Queens und der Bronx sowie dem westlich gelegenen New Jersey. Sie sind weltbekannt. Vor allem als Hot Spots und Filmkulisse der Insel Manhatten.

Immer eine Reise wert

Kaum ein Tourist lässt sich einen Spaziergang über die mächtige Brooklyn Bridge in Richtung der gigantischen Skyline von Manhattan entgehen. Man muss selbst noch nie die Ostküstenmetropole besucht haben, um einige der Brücken bereits von der Kinoleinwand her zu kennen.


Zum Kinostart von 21 BRIDGES am 6. Februar überqueren wir drei der legendärsten Brücken von Manhattan.

Diese Brücke kennt man aus King of Queens - und ist nur eine der 21 Bridges. Die zweistöckige Queensboro Bridge verbindet die vornehme Upper East Side von Manhattan auf Höhe der 59ten Straße mit Queens und verläuft über die im East River gelegene Roosevelt Island.
Queensboro Bridge

Mit ihren zwei Stockwerken verbindet die Queensboro Bridge die vornehme Upper East Side von Manhattan- auf Höhe der 59ten Straße – mit Queens. Sie verläuft über die im East River gelegene Roosevelt Island.

1909 wurde die über 100 Meter hohe Brücke fertiggestellt. Sie trug als erste Straßenanbindung von Manhattan nach Queens maßgeblich zur modernen Entwicklung des damals noch ländlichen Stadtteils bei.

Wer noch nicht vor Ort war, kennt das 1.135 Meter lange Bauwerk aber eventuell aus Spider-Man von 2002, als der Superheld vor die Entscheidung gestellt wird, eine vollbesetzte Gondel oder seine Liebe Mary Jane vor einem Absturz zu retten. 

King of Queens-Fans erinnern sich vielleicht, dass die Queensboro Bridge im Titelsong erwähnt wird. In Simon & Garfunkels The 59th Street Bridge Song heißt es “Slow down, you move too fast.”

Ein Luxus, den sich Detective Andre Davies in 21 Bridges nicht leisten kann.


Eine der 21 Brücken: Die berühmte Manhatten Bridge ist in zahlreichen Filmen als Kulisse zu sehen.
Die berühmte Manhatten Bridge – dient für “21 Bridges”
als Filmplakat -Motiv

Die elegante Manhattan Bridge wurde ebenfalls 1909 eröffnet. Sie bringt die New Yorker über ihre 2.089 Meter Länge vom legendären Chinatown in Lower Manhattan mit Brooklyn.

Sie wirkt architektonisch leichter als die übrigen Hängebrücken über den East River. Die Brücke hat es allerdings in sich. Auf ihren beiden Ebenen finden insgesamt sieben Kfz-Fahrstreifen, vier U-Bahn-Gleise sowie Fuß- und Radwege Platz.

Und, Action Bitte!

Aus dem Actionkino kennt man die Manhattan Bridge zum Beispiel aus dem Showdown von Tony Scotts Die Entführung der U-Bahn Pelham 123. Roland Emmerich filmte das herabschwebende Alienraumschiff in Independence Day vor der Kulisse der Brücke.

Das beliebte Fotomotiv der zwischen Brownstone-Gebäuden herausragenden Brücke vom Szeneviertel Dumbo in Brooklyn aus diente auch als Hintergrund für das Filmplakat zu 21 BRIDGES.


Das Wahrzeichen New Yorks. Die Brooklyn Bridge.
No Sleep till’ Brooklyn – Die Brooklyn Bridge

Die auch außerhalb New Yorks wohl bekannteste Brücke der Stadt dürfte die Brooklyn Bridge sein. Sie ist eines der Wahrzeichen New Yorks und verbindet Lower Manhattan mit Brooklyn Heights. Bei ihrer Fertigstellung im Jahr 1883 war sie mit 1.833 Metern die längste Hängebrücke der Welt. Über 100.000 Fahrzeuge überqueren die Brücke jeden Tag.

In Actionfilmen wurde die erste Brücke über den East River schon öfters in Mitleidenschaft gezogen. Roland Emmerich ließ seinen Godzilla in ihren Drahtseilen verfangen und zum Abschuss freigeben, Will Smith blickte in I Am Legend nur noch auf eine Ruine des stolzen Bauwerks.

Batmans Widersacher Bane greift in The Dark Knight Rises zum drastischen Mittel einer Sprengung der Brücke. Auch bei den Avengers, zu denen Chadwick Boseman 2016 als Black Panther stieß, ist die Brooklyn Bridge zu sehen.

Nun sorgt als NYPD-Detective Andre Davies für jede Menge Nervenkitzel und fesselnde Verfolgungsjagden. 21 BRIDGES – ab 6. Februar 2020 im Kino!


Link zum Trailer und Filminfo: TRAILER 21 BRIDGES