Zack Efron im “Feuerteufel” Remake

Zack Efron wird den Vater des Mädchens, Andy McGee, spielen, und angesichts der Tatsache, dass er nächsten Monat 33 Jahre alt wird und Drew Barrymore erst acht Jahre alt war, als sie den ursprünglichen Film drehte, steht es außer Frage, dass er den Vater eines kleinen Kindes spielen könnte.

Das Team von Blumhouse arbeitet an einer erneuten Umsetzung des Stephen King Romans “Firestarter” ( so der Original Titel ) .

Heute jährt sich der 40. Jahrestag von Stephen Kings Klassiker “Feuerteufel”. Daher ist es passend, dass Zac Efron für eine neue Adaption des Sci-Fi-Thrillers von Universal, Blumhouse und Weed Road als Hauptdarsteller unterschrieben hat.


Zack Efron wird den Vater des Mädchens, Andy McGee, spielen, und angesichts der Tatsache, dass er nächsten Monat 33 Jahre alt wird und Drew Barrymore erst acht Jahre alt war, als sie den ursprünglichen Film drehte, steht es außer Frage, dass er den Vater eines kleinen Kindes spielen könnte.
©Blumhouse

Kings Roman aus dem Jahr 1980 folgte einem jungen Mädchen, das pyrokinetische Fähigkeiten entwickelt und von einer geheimen Regierungsbehörde entführt wird, die sich ihre mächtige Gabe als Waffe zunutze machen will.

Zack Efron wird den Vater des Mädchens, Andy McGee, spielen, und angesichts der Tatsache, dass er nächsten Monat 33 Jahre alt wird und Drew Barrymore erst acht Jahre alt war, als sie den ursprünglichen Film drehte, steht es außer Frage, dass er den Vater eines kleinen Kindes spielen könnte. Zudem hat Efron gerade einen Vertrag für die Hauptrolle in einem Remake von “Drei Männer und ein Baby” für Disney+ unterschrieben.


Fatih Akin war 2018 als Regisseur vorgesehen

Der Nachwuchsfilmemacher Keith Thomas wird nach einem Drehbuch des Blumhouse-Lieblings Scott Teems (Halloween Kills) Regie führen.

Dies ist nur der letzte Schritt für “Feuerteufel” auf dem Weg zurück auf die Leinwand. Der Roman wurde bereits 1984 mit dem Titel “Der Feuerteufel” von Mark L. Lester mit Drew Barrymore, David Keith, Heather Locklear und Martin Sheen verfilmt.


Drew Barrymore in der Verfilmung des Stephen King Romans "Feuerteufel" aus dem Jahr 1984
Filmausschnitt “Der Feuerteufel” von 1984 © Universal Pictures

Der Film erntete jedoch gemischte Kritiken und kam auch beim Kinopublikum nicht an. Er konnte lediglich seine Produktionskosten von 15 Millionen US-Dollar einspielen. Erst durch die Video Veröffentlichung konnten Gewinne verbucht werden. Universal plante den Film bereits 2010 und Akiva Goldsman sollte 2017 Regie führen.

Jason Blum produziert für Blumhouse an der Seite von Oscar-Preisträger Akiva Goldsman und seiner Firma Weed-Road, während Martha De Laurentiis an der Seite von Teems als ausführende Produzentin tätig sein wird, nachdem sie beim ursprünglichen Film von 1984 als Associate Producer fungierte.

q. Collider, Empire Online


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.