Rechtsstreit um Buck Rogers Projekt

Und dann waren es zwei. Kurz nach der Nachricht, dass Legendary und George Clooneys Firma Smokehouse eine neue TV-Version der beliebten Figur Buck Rogers entwickeln, hat Skydance einen Deal mit dem Erbe von Rogers’ Schöpfer Philip Francis Nowlan bekannt gegeben, um an einem Film zu arbeiten.

Und jetzt bahnt sich ein Rechtsstreit zwischen der Familie und Legendary an, die ebenfalls mit dem Produzenten Don Murphy an der Entwicklung ihrer Version arbeiten.

Die Figur des Anthony Rogers tauchte erstmals in Nowlans Novelle Armageddon 2419 A.D. aus dem Jahr 1929 auf. Das Copyright auf dieses Werk wurde in den 1950er Jahren nicht erneuert. Folglich steht es jedem frei, die Geschichte zu adaptieren, am bekanntesten wurde sie in der TV-Serie aus den 1970er/80er Jahren.

Die Nowlans behaupten jedoch, die Rechte an den späteren Comic-Geschichten zu besitzen. Sie behaupten, dass die Figur dort als Buck” Rogers bekannt wurde und somit ihr Eigentum ist. Sie haben eine Unterlassungsaufforderung an Legendary geschickt und berufen sich dabei auf ihren Skydance-Deal und das Eigentum an den Rechten.

NACH DER ANZEIGE GEHT ES WEITER

Legendary schlägt natürlich zurück. “Wir haben uns die Rechte gesichert, die wir brauchen, um mit unserem Projekt fortzufahren und die Firma wird diese unbegründeten Behauptungen nicht weiter kommentieren”, sagt ein Sprecher gegenüber The Hollywood Reporter.

“Dieselbe Partei behauptet seit Jahren, dass sie Rechte hat, die sie nicht hat, und versucht, Projekte aufgrund von Rechten zu verhindern, die sie rechtlich nicht kontrolliert.”

Legendary hat Brian K. Vaughan als Drehbuchautor engagiert, während Skydance noch keine kreativen Leute angeheuert hat.

Wie lange dauert es, bis Twiki aus Bucks Schatten tritt und seinen eigenen Film fordert?

q.The Hollywood Reporter

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.