Kenneth Branagh wird zu Boris Johnson

Kenneth Branagh in Tenet

Michael Winterbottom wird wieder einmal die Realität mit etwas Fiktion für ein neues Projekt vermischen. Diesmal eine fünfteilige Miniserie über die Reaktion der britischen Regierung auf die ersten Tage der Pandemie. Und er hat Kenneth Branagh für die Rolle des Boris Johnson gewonnen.

Es gibt noch keine Hinweise darauf, ob es die verschiedenen Fehler der politischen Maßnahmen aufzeigen wird, sondern der Fokus scheint eher auf den Ärzten, Krankenschwestern und Mitgliedern der Öffentlichkeit zu liegen, die zusammenkamen, um den Kampf gegen das Virus aufzunehmen.

Winterbottom schrieb das Drama zusammen mit Kieron Quirke und wird bei allen fünf Episoden Regie führen. Dazu äußerte sich Winterbottom:

“Die erste Welle der Covid-19-Pandemie wird für immer in Erinnerung bleiben. Eine Zeit, in der das Land zusammenkam, um einen unsichtbaren Feind zu bekämpfen. Eine Zeit, in der sich die Menschen mehr denn je der Bedeutung von Gemeinschaft bewusst waren. Unsere Serie verwebt zahllose wahre Geschichten – von Boris Johnson in Number 10 bis zu Arbeitern an vorderster Front im ganzen Land – und zeigt die Bemühungen von Wissenschaftlern, Ärzten, Pflegeheimarbeitern und politischen Entscheidungsträgern, uns vor dem Virus zu schützen”.

Michael Winterbottom in einer Erklärung

Wir vermuten, dass Branagh ein wenig prothesenartige Unterstützung benötigen wird, um Johnson zu spielen – das wird sicher ein toller Anblick sein.

NACH DER ANZEIGE GEHT ES WEITER

Winterbottom plant, die Serie in diesem Jahr zu drehen, mit der Idee, sie 2022 auszustrahlen. Bis dahin wollen wir vielleicht tatsächlich etwas über dieses Thema sehen. Aber fragt uns in einem Jahr wieder.

q. Deadline


Kenneth Branagh sehen wir in “Tod Auf Dem Nil” wieder:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.