Hubie Halloween | Netflix | Film Kritik

Hubie geht auf die Polizei und Bürger zu, um alle davon zu überzeugen, dass es sich dabei nicht um einen Halloween-Streich handelt, sondern einen echten Kriminalfall.

Erscheinungsdatum: 7. Oktober 2020 (Ersterscheinung bei Netflix)

Regisseur: Steven Brill

Produzenten: Adam Sandler, Allen Covert

Drehbuch: Adam Sandler, Tim Herlihy


Story: Jedes Jahr kümmert Hubie Dubois sich als Freiwilliger darum, dass die Bewohner von Salem an Halloween sicher sind. Dabei nehmen ihn weder die Polizei noch die Bewohner ernst. Jedoch ist diesmal alles anders, es gibt einen guten Grund für seine Sorgen. In seiner Heimatstadt beginnen Menschen zu verschwinden. Hubie geht auf die Polizei und Bürger zu, um alle davon zu überzeugen, dass es sich dabei nicht um einen Halloween-Streich handelt, sondern einen echten Kriminalfall.


“Wenn ich keine Oscar-Nominierung bekomme, werde ich verdammt noch mal zurückkommen und noch einmal einen Film machen, der absichtlich so schlecht ist, nur um euch alle dafür bezahlen zu lassen.”

Adam Sandler, Dezember 2019 – zu seinem Film “Der Schwarze Diamant”

Film Kritik:

von Ilija Glavas

Er hat es also getan: Einen der schlechtesten Filme gedreht, die man seit langem gesehen hat, der es sogar schafft, dabei die durchschnittlichen Netflix Vertreter gut aussehen zu lassen. Aber ist “Hubie Halloween” jetzt also der schlechteste Film aller Zeiten? Nein! Da gibt es schlimmere Filme, wie sein “The Ridiculous 6”.

Hubie Halloween ist hier um einen Punkt unterhaltsamer und handelt von einem Mann mittleren Alters namens Hubie DuBois (Sandler), der als lebenslanger Einwohner von Salem, Massachusetts, die okkulte Geschichte der Stadt voll und ganz atmet und mit der Muttermilch aufgesogen hat – und nun als Freiwilliger an Halloween arbeitet.

Dazu gehören das Verbreiten von Halloween-Fröhlichkeit, die volle Umsetzung des “Süßes-oder-Saures-Knigge”, das Halten von Vorträgen über Halloween in der örtlichen Grundschule und das Patrouillieren in der Stadt am Vorabend von Allerheiligen.



Es bedeutet auch, dass Hubie mit gefährlichen Gegenständen beworfen und von jedem in Salem verbal angegangen wird, weil er als Verlierer gilt. Eines der Hauptziele des Films ist es zu zeigen, dass Hubie immer Recht hatte und wie falsch die Stadt mit diesem liebenswerten Helden umgeht.

Aber dass 90% eines Films, der sinnlosen Grausamkeiten gewidmet ist, auf unseren Protagonisten abzielt, ist… wie heißt das Wort… schlecht! An dieser Stelle würde man gerne mehr über die Handlung erzählen, aber ehrlich gesagt, wo anfangen? Der Mangel an erzählerischem Schwerpunkt in Hubie Halloween ist Migräne-auslösend. Soll es eine Parodie auf Carpenter’s Halloween sein, weil ein entflohener Killer in der Stadt herumläuft?

Möchtet ihr Hubies Verfolgung eines möglicherweise unsterblichen Werwolfs sehen, der Salem terrorisiert? Ist das Werk daran interessiert, ein Film über zwei Teenager zu sein, die sich mit Hubie zusammentun, um eine Reihe mysteriöser Vermissten Fälle im Scooby-Doo-Stil, in der gruseligsten Nacht des Jahres aufzuklären?


Hubie Halloween
Kevin James als Sheriff der Stadt Salem, hat alle Hände voll zu tun ©Netflix

Dies sind nur einige der Handlungsstränge, die in Hubie Halloween aufgebaut und schnell wieder verworfen wurden. Es hätte Spaß machen können, den Film zu sehen, wenn sich Sandler und der Happy Madison Stamm Co-Drehbuchautor Tim Herlihy (The Wedding Singer, Billy Madison und, äh, Pixels) darauf konzentriert hätten, anstatt ihrer Fantasie freien Lauf in die Sackgasse der Erzählkunst zu lassen.

Hubie Halloween ist auch eine Rückkehr zu den schlimmsten Aspekten von Sandlers komödiantischen Fähigkeiten. Was ist unterirdischer als Fäkal-Humor? Was auch immer es ist, das ist die Art von Komödien “Gold”, die dieser Film liefert. In einem Drehbuch mit einem kaum erkennbaren Subtext und voll mit peinlicher Darstellung, wählt Hubie Halloween Witze – (sowohl physische als auch verbale), die nur für Kinder, die im Jahr 1994 existieren, lustig wären.

NACH DER ANZEIGE GEHT ES WEITER

Witze über Kacken, Pinkeln, Kotzen und Furzen gibt es hier im 10er Pack für einen Euro Cent- und keiner von ihnen landet. Soll man etwa darüber lachen, wie Sandler seinen Waterboy-Akzent (oder vielleicht ist es der von Little Nicky?) aufnimmt und ihn mit der Art von “Wut” vermischt, die uns zum Lachen bringen soll, wie man sie in Happy Gilmore gesehen hat? Das wird nicht passieren. Versprochen!


Das Tribut für den verstorbenen Cameron Boyce, am Ende des Abspanns, rettet die verlorene Lebenszeit ©Netflix

Fazit: Das Entmutigende an Hubie Halloween ist, dass es eine charmante Komödie hätte werden können, wenn es eine hätte sein sollen. Die Hubie-Figur ist ein sympathischer, und hat charmantes Helden Potential.

Warum ihn nicht wachsen lassen? Sicher, es macht Spaß, Happy Madison Stammgäste wie Kevin James und Steve Buscemi, sowie einige großartige Überraschungs -Auftritte zu sehen – die keine Spielverderber sind, aber es kann nicht über den mit Zoten beseelten, Erzählerisch zerrissenen, unbefriedigenden und schlecht gemachten Blindgänger hinwegtäuschen, der Hubie Halloween ist.

Die Würdigung des Verstorbenen Kinder Stars Cameron Boyce rettet, neben den erwähnten Gastauftritten, die verlorene Lebenszeit. Wenn ihr absolut nichts zu tun habt in eurem Leben, dann schaut ihn an – aber auch dann, ist es wahrscheinlich lustiger, ein Testbild anzusehen und die Streifen darin zu zählen.

Wertung : 3,5 / 10

10 – Meisterwerk | 8-9  sehr gut | 6-7 gut | 5  Ziel erreicht | 3-4 grad noch wach geblieben | 1-2 Geldverschwendung | 0 Geld zurück verlangen 


©Netflix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.