GUNDA | Trailer | Kinostart am 19. August

Buch, Regie & Schnitt: Victor Kossakovsky | Kamera: Egil Haskjold Larsen & Victor Kossakovsky | Sound Designer / Sound-Schnitt: Alexandr Dudarev | Produziert von Anita Rehoff Larsen, | Co-produziert von Joslyn Barnes & Susan Rockefeller | Ausführende Produzenten: Joaquin Phoenix, Tone Grøttjord-Glenne | Norwegen, USA 2020 / 93 min. 


Regisseur Victor Kossakovsky nutzt wunderschöne, klare schwarz-weiß Bilder und faszinierende Originaltöne ohne Musik und ohne Dialoge im Tonformat Dolby Atmos, um die zu Herzen gehende Geschichte Gundas, ihrer Ferkel und der anderen Hoftiere zu erzählen.

Ohne Worte weckt er viel Empathie für Tiere und ihre Würde. GUNDA ist ein poetisches Plädoyer für das Tierwohl und lässt uns über unser eigenes Verhalten nachdenken.

„Seitdem ich Filmemacher bin, wollte ich immer einen Film über die Geschöpfe drehen, mit denen wir den Planeten teilen; einen Film über Tiere als lebende, fühlende Wesen, mit ihren eigenen Rechten. Ich wollte einen Film machen, ohne die Tiere zu bevormunden oder zu vermenschlichen, ohne jegliche Sentimentalität und ohne Propaganda für Veganismus“,

Regisseur Victor Kossakovsky in einem Statement

Oscar™-Gewinner Joaquin Phoenix(JOKER, WALK THE LINE), der seit langem vegan lebt, hat das Projekt als ausführender Produzent unterstützt: „GUNDA zeigt aus einer faszinierenden Perspektive das Empfindungsvermögen von Tieren, das üblicherweise – und vielleicht absichtlich – vor unserem Blick versteckt ist.“

Der richtige Film zur richtigen Zeit.

GUNDA ist Kino pur. Der Film zeigt das Leben eines Hausschweins, einer Hühnerschar und einer Rinderherde mit meisterhafter Intensität.

In herausragenden Schwarz-Weiß-Bildern begegnet Regisseur Victor Kossakovsky den tierischen Bewohnern auf einem kleinen Bauernhof auf Augenhöhe und erzählt sie als Geschöpfe mit eigener Wahrnehmung, eigenem Empfinden und eigenen Gewohnheiten – eine meditative Reise in das Leben seiner Protagonisten und ihren Kosmos mit seinem ganz eigenen Raum- und Zeitgefüge.

GUNDA ermöglicht uns, über das Geheimnis tierischen Bewusstseins nachzudenken und darüber, welche Rolle wir Menschen dabei spielen: ein poetisches Plädoyer für das Recht auf Leben der Lebewesen, die wir sonst nur als „Nutztiere“ wahrnehmen.



GUNDA, ausgezeichnet von der Deutschen Film- und Medienbewertung Wiesbaden FBW mit dem Prädikat besonders wertvoll, lief im Wettbewerb Encounters bei den 70. Internationalen Filmfestspielen Berlin und gewann beim 28. Filmfest Hamburg im vergangenen Herbst den Publikumspreis.

GUNDA ist eine Produktion von Anita Rehoff Larsen (Sant & Usant), ko-produziert von Joslyn Barnes und Susan Rockefeller (Louverture Films), ausführende Produzenten sind Joaquin Phoenix und Tone Grøttjord-Glenne.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.