Danke Für Ihre Filme Sir Sean Connery

Sir Sean Connery ist im Alter von 90 Jahren am 31. Oktober 2020 auf den Bahamas verstorben

Seit Jahrzehnten ist er eine wahre Filmikone, die hinter einigen der denkwürdigsten Auftritte der Filmgeschichte steht. Und jetzt, im Alter von 90 Jahren ist Sir Sean Connery, der Ur – James Bond, verstorben.

Connerys Leinwandkarriere begann in den späten 1950er Jahren, aber das Jahr, in dem er zu einer bedeutenden filmischen Präsenz wurde, war mit seiner Uraufführung als Ian Flemings Superspion in Dr. No von 1962. Er verkörperte die Rolle des 007 noch sechs weitere Male in “Liebesgrüße aus Moskau”, “Goldfinger”, “Feuerball”, “Man lebt nur zweimal” und “Diamantenfieber” und kehrte ein letztes Mal als Bond beim Nicht 007-Canon Ausflug 1983 in “Sag Niemals Nie” zurück.

Seine Darstellung der Figur, ist nach wie vor eine der beliebtesten Inkarnationen eines Filmhelden, die bis heute Bestand hat.


©United Archives – Für seine Rolle als Polizist Jimmy Malone in “Die Unbestechlichen”, bekam er einen Oscar für die beste Nebenrolle.

Dazu möchten wir euch, die folgenden Worte von den Bond-Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli in einer gemeinsamen Erklärung, über Sean Connery, nicht vorenthalten

“Wir sind erschüttert über die Nachricht vom Ableben von Sir Sean Connery. Er war und wird immer in Erinnerung bleiben als der ursprüngliche James Bond, dessen unauslöschlicher Einzug in die Kinogeschichte begann, als er diese unvergesslichen Worte verkündete – ‘The name’s Bond… James Bond” – er revolutionierte die Welt mit seiner mutigen und geistreichen Darstellung des sexy und charismatischen Geheimagenten. Er ist zweifellos weitgehend für den Erfolg der Filmreihe verantwortlich, und wir werden ihm ewig dankbar sein”.

Michael G. Wilson und Barbara Broccoli

Über Bond hinaus spielte Connery die Hauptrolle in unzähligen anderen ikonischen Produktionen

So spielte er 1964 an der Seite von Tippi Hedren in Alfred Hitchcocks Marnie und gehörte 1974 als Colonely Arbuthnot zur Starbesetzung von Sidney Lumets Adaption von Mord im Orientexpress (1974) .

NACH DER ANZEIGE GEHT ES WEITER

Er spielte in Kriegsfilmen wie John Hustons “Der Mann, der König sein wollte” und Richard Attenboroughs “Die Brücke von Arnheim” mit. Er war aber auch kein Unbekannter in Sci-Fi und Fantasy, spielte bekanntlich John Boormans verrückten Zed (heute Kultfigur) in Zardoz.

Dazu übernahm er König Agamemnon in Terry Gilliams’ Time Bandits und den unsterblichen, kultigen Krieger Ramirez, als Lehrmeister von Christopher Lambert, in Highlander aus dem Jahr 1986. Nicht zu vergessen, sein Auftritt als Franziskaner Mönch in der Literatur Verfilmung von Umberto Eco’s “Der Name der Rose”, wo er an der Seite des jungen Christian Slater einen Mord in einer mittelalterlichen Benediktinerabtei aufklärt.

In den späten 80er Jahren war Connerys Karriere noch in vollem Gange. Er gewann 1988 den Oscar als bester Nebendarsteller für seine Rolle als Officer Jimmy Malone in Brian De Palmas Al-Capone-Geschichte “Die Unbestechlichen”.


Sir Sean Connery
Starker und beliebter Auftritt als Henry Jones sen. in “Indiana Jones und der letzte Kreuzzug”

Und ein Jahr später übernahm er eine seiner beliebtesten Rollen – die des Henry Jones senior, in Steven Spielbergs “Indiana Jones und der letzte Kreuzzug”, in dem er an der Seite von Harrison Ford als Indys pingeliger Vater brillierte.

Auch in den 1990er Jahren war er weiterhin auf der Leinwand präsent, mit denkwürdigen Auftritten in U-Boot-Thrillern wie “Jagd auf roter Oktober” Michael Bays Action-Hit “The Rock” und dem Krimi “Verlockende Falle” mit Catherine Zeta‑Jones. Er brachte es in “Robin Hood – Der König der Diebe” zum legendären Richard Löwenherz. Es war ein kurzer Überraschungsauftritt in der Schlussszene und die Kritiker wurden gebeten, nichts zu verraten. 

Connerys Leinwandkarriere endete in den 1990er Jahren, wobei seine letzte Live-Action-Rolle als Allan Quatermain, in der nicht ganz so getreuen Adaption von Alan Moores viktorianischen Literatur-Roman, “Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen” ( 2003 ) war. Für seinen letzten Filmauftritt, lieh er seine Stimme für den schottischen Trickfilm “Sir Billi” in der Titelrolle aus dem Jahr 2012.


Sean Connery als James Bond
Sean Connery als James Bond ©MGM Filmauschnitt

Während seines gesamten Arbeitslebens definierte Connery einige der bekanntesten Filmcharaktere aller Zeiten, arbeitete mit vielen überaus talentierten Filmemachern zusammen und brachte dem Publikum auf der ganzen Welt filmische Freude.

Danke für Ihre Filme, Sir Sean Connery!

Unsere Gedanken sind bei seinen Freunden, seiner Familie und seinen Lieben – und er wird wirklich vermisst werden.


Sir Sean Connery in einem James Bond Tribute Video

© MGM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.