Feature: Das Who-is-Who aus LATTE IGEL UND DER MAGISCHE WASSERSTEIN

Poster Latte und Igel

Wenn am 25. Dezember LATTE IGEL UND DER MAGISCHE WASSERSTEIN in den deutschen Kinos anläuft, werden kleine und große Kinobesucher eine Geschichte voller Tatendrang, Freundschaft und Spannung auf der großen Leinwand erleben. Ein Film, der Mut macht und vermittelt, wie Neugier, Optimismus und Beharrlichkeit heldenhafte Kräfte freigesetzt. Im Folgenden stellen wir das tapfere Igelmädchen Latte, ihren schüchternen Freund Tjum und einige andere Figuren aus dem Wald vor.

Latte (mit der Stimme von Luisa Wietzorek)

ist ein Igelmädchen voller sprudelnder Fantasie. Sie ist frech, vorlaut und unglaublich stur, leidet aber auch unter Einsamkeit, denn sie hat keine Familie mehr. Von klein auf musste sie sich allein durchschlagen. Ihre Mutter ist gestorben, als Latte klein war und ihren Vater hat sie nie kennengelernt. Latte lebt in ihrer Fantasiewelt, in der sie die Tochter des mächtigen Königs des Zogotenwaldes ist. Sie glaubt als einzige an die Prophezeiung des Raben Korp und daran, dass man etwas unternehmen und selbst aktiv werden muss, um eine Situation zu ändern und aus einer Sackgasse herauszufinden. Sie unternimmt eine Reise, auf der sie lernt, was es bedeutet, Freunde zu haben deren Hilfe anzunehmen. Sie wird positiv überrascht in ihrer Weltsicht und findet nicht nur neue Freunde, sondern am Ende sogar eine neue Familie.

Tjum

ist ein schmächtiger Eichhörnchenjunge, der so gern dazu gehören möchte und darunter leidet, dass die anderen Tiere nicht mit ihm spielen wollen. Tjum ist vernünftig, verantwortungsbewusst, aber auch sehr vorsichtig und schüchtern. Er erstarrt bei jedem kleinsten Schrecken und bekommt Schluckauf. Insgeheim träumt er aber davon, auch selbst einmal ein Held zu sein. Um Latte zu schützen, überwindet er seine Furcht und folgt ihr auf ihrer Reise – eigentlich um sie zu überzeugen umzukehren und nach Hause zurückzukommen. Doch daraus wird so schnell nichts! Tjum wächst an den Gefahren der abenteuerlichen Reise über sich hinaus und bekommt am Ende nicht nur eine neue Schwester, sondern auch die Anerkennung der am Anfang sehnlich herbeigewünschten Spielkameraden.

Korp

ist trotz seines dunklen Gefieders ein sehr weiser Rabe. Er hat den Überblick, fliegt ständig hin und her und weiß um den Diebstahl des Wassersteins und wo er zu finden ist. Da er aber etwas eigenartig ist und komisch krächzt, hören die Tiere des Waldes nicht auf ihn – bis auf Latte.

Bärenkönig Bantur (mit der Stimme von Henning Baum)

ist ein mächtiger Bär, der sein Schloss mit ausgefallenen Wasserspielen ausgestattet hat – er liebt Wasser über alles, fühlt sich pudelwohl im kühlen Nass, und auf sein Geheiß hin muss seine königliche Bären-Garde tanzen und sich im kunstvollen Wasser-Synchronschwimmen üben. Er ist ein Genießer, der nicht daran denkt, was er mit dem Diebstahl des Wassersteins angerichtet hat: Den anderen Tieren des Waldes und dem Wald selbst buchstäblich das Wasser abgedreht.

Amaroo (mit der Stimme von Timur Bartels)

ist ein aufgeweckter, lebensfroher Bärenjunge und der Sohn von König Bantur. Er ist gut behütet in einer fürsorglichen Bärenfamilie aufgewachsen und es hat ihm nie an etwas gefehlt. Dass es Tiere gibt, die Not leiden, kann sich Amaroo nicht vorstellen. Es gibt jedoch eine Sache, die Amaroo in seinem unbeschwerten Leben fehlt: Er hat keine Freunde, denn im Gegensatz zu den meisten anderen kann er den militärischen Drill nicht leiden. Deshalb schikanieren ihn die anderen Kinder und verspotten ihn als Angstbär. Dabei ist Amaroo in seinem Herzen alles andere als feige. Für eine Sache, die er richtig findet, ist er bereit einiges zu riskieren. Amaroos größter Wunsch ist es, einen Freund zu haben, der genauso denkt und ihm gegen die Anderen zur Seite steht.

Instagram: https://www.
instagram.com/latte_igel.derfilm/


Facebook: https://www.
facebook.com/LatteIgel.DerFilm/

Über den Film:

Unter den Tieren im Wald herrscht Unruhe. Der nahe Bach ist vor Wochen versiegt, die letzten mühsam gesammelten Wasservorräte gehen dramatisch zur Neige. Trotz der drohenden Not schenkt einzig Igelmädchen Latte den Worten des verschrobenen Raben Korp Glauben, Bärenkönig Bantur hätte den magischen Wasserstein gestohlen und in seiner Palasthöhle versteckt. Demnach wird das Wasser erst wieder fließen, wenn der Stein zurück an seinen Ursprung gelangt. Mutig wagt sich Latte auf die weite, ungewisse Reise, fest entschlossen den wasserspendenden Stein zu finden. Völlig unerwartet folgt ihr Tjum, ein schreckhafter und ängstlicher Eichhörnchenjunge. Wegen der großen Gefahren, die außerhalb der Lichtung lauern, will Tjum Latte zum Umkehren überreden, was jedoch bei der eigensinnigen Latte auf taube Ohren stößt. So muss das ungleiche Paar auf einem Weg voller Abenteuer erst noch lernen einander zu vertrauen, am Ende aber, zu echten Freunden zusammengewachsen, können sie selbst gegen die größten und gefährlichsten Tiere des Waldes bestehen.