Google+

Wozu bist Du fähig? – oder, ein Blogger hebt ab!

Posted by By at 18 April, at 03 : 16 AM Print

Wozu bist Du fähig? – oder, ein Blogger hebt ab!

„Ein Bericht zu einem Erlebnis deiner Wahl“ zum kommenden Film „Chronicle – Wozu bist du fähig ?“ – stand in der E-Mail. In diesem Streifen sind drei Jugendliche u.a. beim „Air Football“ zu sehen. In luftiger Höhe werfen sie sich den Ball zu! Ok, jetzt soll also ich, denke ich mir. Football spielen in der Luft fällt gnadenlos aus, sage ich mir selbst. Ich überlege, hm, wozu bin ich denn fähig?! Gut, fragt man nach bei einigen Leuten – bestimmt zu etlichen Schandtaten. Zum Glück für die Umwelt, Mitbürger und meine Gesundheit, sind die Aktionen vorgegeben: Der Kinomeister ist zu einem Gleitschirmflug fähig – entscheide ich spontan. Meine Rückfrage bei einer Freundin was diese davon hält, beantwortet sie mit  einem prompten: „Mach das“!

Der folgende Abend in meinem „Apachenpub“ (Anm. der Redaktion: Stammlokal – für diejenigen, welche Bullys „Der Schuh des Manitu“ nicht kennen) gestaltet sich lässig. Einige Bekannte und Freunde werden über das Vorhaben informiert. Die große Klappe meinerseits ist natürlich auch am Start. „ Papperlapapp“ – „Kinderkram“ – sind noch die harmlosen Kommentare. Je weiter der Abend und näher der Termin – umso mutiger die Aussagen. Von Angst, schlaflosen Nächten oder ähnlichen Dingen, hat mein Gemütszustand nichts gehört.

Dienstag, 17. April 2012: Ein Anruf. Termine abgeklärt, Zusage. Ab ins Auto und schon bin ich in der Nähe von Rosenheim an der Hochries. Mein erster Eindruck mit Blick auf den Berg: Oha, Schnee! Das klingt nach mehr Spaß, als mein „Papperlapapp“ – Mundwerk eigentlich wollte. Mein Pilot Jan ( ohne „h“  – wie er sagt ) ist ein lässiger-  und seit 12 Jahren –  leidenschaftlicher Gleitschirmflieger. Ich werde über Startphase und Sicherheit sowie eventuelle Gefahren ( Überschätzung des Piloten usw. ) aufgeklärt. Schon geht es mit einem Riesen Rucksack – gefühlte 25 Kilogramm – und dem Sessellift + Bergbahn auf die Hochries. Auf ca. 1600m Höhe. Schnee! Knietief! Nach einem kleinen Fußmarsch zum westlichen Startplatz – Schnappatmung! Mehr Kondition notiere ich im Geiste. Zum Glück ist eine Anlaufschneise vorhanden – andere Gleitschirmpiloten waren früher da bzw. bereiten sich auf den Flug vor. Jan beordert mich zum Einkleiden. Ein Helm, Fliegeroutfit incl. lässige Pilotenbrille und Handschuhe. Passt! „Schaut cool aus„ – sagt Jan. Ich grinse – kurzer Blick in eine Scheibe – stimmt, denke ich. Fast wie in Top Gun. Maverick der Gleitschirmflieger, schießt es mir durch den Kopf – nur dicker. Dann heisst es „Parawaiting“ – der Wind muss drehen und sollte von vorne kommen, lerne ich. Mit etwas aufkommender Aufregung schaue ich Richtung „Startbahn“. Das „Windfähnchen“ läßt sich Zeit. Ich konzentriere mich auf die Startvorgabe. Vorbeugen, kräftig losziehen – dann Rennen was das Zeug hält – sonst zieht einen der Schirm zurück. 

Ich warte auf das „Go“ und laufe los. Der Schirm steht Senkrecht als Jan das „Run“ Kommando gibt. Mit riesen Schritten, leicht vorgebeugt laufe und ziehe ich Richtung Abhang. Plötzlich hebt es uns in die Lüfte. Das ging schneller und einfacher als Befürchtet. Ein eiskalter Wind pfeifft mir um die Ohren, und wir fliegen über die verschneiten Baumwipfel Richtung Osten. Ein tolles Gefühl. Fliegen. Frei und locker. Der Temperaturunterschied spielt keine Rolle. Wir sehen den Chiemsee, drehen dann Richtung „Wilder Kaiser“ und zurück. Ein paar schnelle Richtungswechsel erhöhen das Gefühl der Schwerelosigkeit. Ich denke daran einfach oben zu bleiben. Einfach auf einem Baum landen, kurze Brotzeit und weiter geht es. Im Sinkflug nähern wir uns dem Landeplatz. Langsam aus der bequemen Sitzposition aufrichten, die Füße berühren den Boden und ich laufe wieder.Wir landen sicher und packen den Schirm und die Ausrüstung zusammen. Ich bedanke mich bei Jan für den tollen Nachmittag, setze mich mit einem breiten Grinsen in den Wagen – Richtung München. Am Donnerstag läuft „Chronicle“ an und ich überlege schon zu was ich morgen fähig sein werde.

Wer sein persönliches „Wozu bin ich fähig“ – Erlebnis genießen möchte, wendet sich an meventi.de  :

meventi bietet außergewöhnliche Geschenkgutscheine für Erlebnistage. Ob kleine bis große Träume, junge oder aktive Menschen, in nah oder fern – immer ist ein Glücksmoment garantiert. Und so geht es: Erlebnis unter mehr als 1.100 Erlebnissen online auswählen aus 11 Kategorien ua. von Sport, inkl. „Startreff“, Fliegen, Action, Schnee über Feinschmecker bis Abenteuer oder Lifestyle. Dann Gutschein als pdf herunterladen und ausdrucken oder in edler Silberhülle oder silberner Geschenkbox per Post anfordern. Einfach Herzklopfen bescheren und mit Freudentränen belohnt werden. Nie war schenken schöner und einfacher.

www.meventi.de, bzw. auf Facebook. www.facebook.com/meventi.de

Infos zum Film: Chronicle – Wozu bist Du fähig ?:

Story:

Drei Highschool-Jungen machen nachts auf einem Feld eine mysteriöse Entdeckung. Ein seltsames Objekt befindet sich unter der Erde und scheint einen speziellen Effekt auf Menschen zu haben, denn seit diesem Abend haben Andrew (Dane deHaan), Steve (Michael B. Jordan) und Matt (Alex Russell) besondere Kräfte.  Anfangs probieren die Drei ihre neuen Fähigkeiten nur harmlos aus. Aber bald wird aus dem Spaß bitterer Ernst und ein Machtkampf zwischen den Jungen entsteht, der immer gefährlicher wird…

www.chronicle-der film.de

CHRONICLE bei Facebook:

https://www.facebook.com/chronicle.derfilm

Allgemein, Special, Special & Feature , , , ,

Related Posts