Google+

Feature: THE PURGE – DIE SÄUBERUNG

Posted by By at 23 Mai, at 17 : 38 PM Print

Feature: THE PURGE – DIE SÄUBERUNG

In einer Nacht einmal all das tun, was jahrelang unterdrückt wurde… Eine drastische Idee, die hervorragenden Stoff  für spannende Unterhaltung liefert. Kein geringerer als Jason Blum nahm sich dieser Geschichte an. Der Produzent ermöglichte bereits die Horror-Genre-Highlights „Paranormal Activity“, „Insidious“ und „Sinister“. Mit „The Purge – Die Säuberung“ geht Blum nun in die nächste Runde cineastischer Hochspannung. Grund genug, seine Thriller einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Und zu untersuchen ob „The Purge – Die Säuberung“ das Zeug dazu hat , genau wie seine Vorgänger die Zuschauer vor lauter Spannung auf den Kinosesseln erstarren zu lassen.

„Paranormal Activity“ (2007)

Mit „Paranormal Activity“ konnte Produzent Jason Blum einen großen Erfolg verbuchen und zeigen, dass sich auch mit einem geringen Budget außergewöhnliche Filme produzieren lassen, die einem noch lange nach dem Kinobesuch unter die Haut gehen. Die Geschichte ist simpel aber wirkungsvoll:  Das Ehepaar Micah und Katie filmt die übernatürlichen Ereignisse, die sich in ihrem Haus abspielen. Im Filmmaterial offenbart sich dem Zuschauer ein dämonischer Mitbewohner, der die Protagonisten in den eigenen vier Wänden heimsucht. „Paranormal Activity“ besticht vor allem durch seinen Dokumentarcharakter. Er verleiht der Storyline trotz übersinnlicher Ereignisse Authentizität und schafft so ausreichend Identifikationspotential für den Zuschauer. Aufgrund seines großen kommerziellen Erfolges wurden bereits vier Sequels produziert. Jason Blum setzte mit diesem Projekt eine stilistische Marschrichtung, die er seitdem auch in seinen weiteren Filmen verfolgt: Das Grauen kommt zu den Protagonisten nach Hause.

 „Insidious“ (2010)

Für „Insidious“ holte Jason Blum keine Geringeren als die „Saw“-Franchise-Veteranen James Wan und Leigh Whannell mit ins Boot. Die Genre-Größen inszenierten nach bewährter Manier gekonnt den Horror in den eigenen vier Wänden. „Insidious“ handelt vom Einzug einer Familie in ein Haus, das von einer übernatürlichen Kraft beherrscht ist. Diese Kraft scheint die Kontrolle eines Familienmitglieds zu übernehmen. Der vermeintlich einzige Ausweg aus diesem Horror: ein Exorzismus. „Insidious“ überzeugt vor allem durch seine bedrohliche Grundstimmung. Der spannungsvolle Film ist clever produziert und erfüllt alle Erwartungen, die an ihn gestellt werden: Auch routinierten Genre-Kennern angenehm wohlige Gänsehaut zu bescheren.

 „Sinister“ (2012)

Found-Footage-Material ist ein wichtiges Element in Jason Blums Filmen, welches mal zentral, mal als augenzwinkernde Selbst-Hommage daherkommt. In „Sinister“ wird das Super-8 Filmmaterial, das der Kriminalautor Ellison Oswalt (Ethan Hawke) auf dem Dachboden seines neu bezogenen Hauses findet, zum inhaltlichen Dreh- und Angelpunkt. Auf den Aufnahmen sind Morde dokumentiert, die einen ungeklärten Ursprung haben. Getrieben von dem Ziel diesen mysteriösen Fall aufzuklären, bringt der Protagonist nicht nur sich, sondern auch seine Familie in größte Gefahr. Autor und Regisseur Scott Derrickson verknüpft in „Sinister“ vor allem auch durch cleveres Tondesign die vermeintlich sichere Welt des eigenen Zuhauses mit purer Angst – wenn nachts unvermittelt der unheimliche Super-8-Projektor zu rattern beginnt, stellen sich nicht nur Ellison die Nackenhaare auf.

BILDER ZU „THE PURGE“: 

 „The Purge – Die Säuberung“ (2013)

„The Purge – Die Säuberung“ ist der neueste Coup aus der Blumhouse-Productions-Schmiede. James DeMonaco lieferte das Drehbuch zum dystopischen Horror-Thriller, der ein zukünftiges Szenario von einer Nacht beschreibt, in der alle Straftaten legal sind. Die „Purge-Nacht“ löst demographische Probleme und schafft dabei auch ein Ventil, welches hilft, den angestauten Druck akkumulierter gesellschaftlicher Zwänge zu kompensieren. Ethan Hawke („Gattaca“, „Sinister“) und Lena Heady („Game of Thrones“, „300“) spielen die Hauptrollen im packenden Thriller und haben den Auftrag, ihre Familie gesund und wohlbehalten durch die Nacht zu bringen. Eigentlich sind sie bestens gewappnet, da Familienoberhaupt James Sandin in einer Securityfirma arbeitet und das Wohnhaus mit allen Raffinessen der Sicherheitstechnik ausgestattet ist. Doch es wäre kein Jason-Blum-Film, wenn es dem Bösen nicht irgendwie gelingen würde, genau dort einzudringen, wo die Menschen am hilflosesten sind: In den geschützten Bereich der eigenen vier Wände…

 „The Purge – Die Säuberung“ ist unverkennbar eine Jason-Blum-Produktion. Der Film nistet sich im Zuhause ein, er spielt mit den tiefsten Ängsten der Zuschauer, er zeigt gleichwohl ästhetische als auch erschreckende Bilder. Dabei ist er wie seine Vorgänger unheimlich spannungsvoll. Doch mit „The Purge – Die Säuberung“ legt Jason Blum nochmal eine Schippe drauf, er zeigt, dass der wahre Horror nur von einem ausgeht: vom Menschen selbst. Ab dem 13.Juni 2013 hält der dystopische Horrorthriller Einzug in alle deutschen Kinos.

THE PURGE – DIE SÄUBERUNG

Von den Machern von PARANORMAL ACTIVITY und SINISTER

Regie: James DeMonaco
mit: Ethan Hawke, Lena Headey, Rhys Wakefield,

Adelaide Kane, Max Burkholder u.v.a.

 

IM VERLEIH VON UNIVERSAL PICTURES INTERNATIONAL GERMANY

AB 13. JUNI 2013 IM KINO

Kinonews , , , , , , , , ,

Related Posts