Google+

Feature: Von Eiszeit bis T-Virus: So schön kann Apokalypse sein

Posted by By at 20 August, at 13 : 52 PM Print

Feature: Von Eiszeit bis T-Virus: So schön kann Apokalypse sein

Egal ob Atomschlag, Seuche oder plötzliche Untotenüberfälle: Zuschauer stürmen weltweit die Kinos, wenn endlich wieder mal die Welt mit großen WUMMS zu Ende gehen soll. Mit Popcorn und Softdrink bewaffnet lehnt man sich genüsslich im Sessel zurück, während Flammeninfernos und epische Schlachten auf der Leinwand toben. Apokalypse rockt! Darum haben wir aus den unzähligen Endzeitfilmen mal ein paar ausgewählt, die uns das drohende Ende besonders gekonnt um die Ohren hauen.

Asteroid im Anmarsch: Armageddon

Inzwischen vielleicht schon ein alter Hut, aber 1998 ein echter Knüller: Ein gigantischer Asteroid wird die Erde treffen und es bleiben nur 18 Tage, um die Katastrophe zu verhindern. Die Lösung: Wir sprengen das verdammte Ding einfach in die Luft! Dazu braucht es den Ölbohrexperten Harry Stamper und seine Crew, die nach einem Raumfahrt-Crashkurs zu dem gefährlichen Brocken fliegen. Natürlich gibt es dann noch einige Probleme bei der Rettung der Welt und schließlich opfert Harry sogar sein Leben dafür. Weltraum meets Rauhbein – Treffer, versenkt!

Mutter Natur schlägt eiskalt zurück: The Day After Tomorrow

Das Thema Klimawandel ist seit einigen Jahren allgegenwärtig. Bereits 2004 brachte Roland Emmerich den dazu passenden Untergangsstreifen in die Kinos. Und darum geht’s: Die Polkappen schmelzen wie – naja, wie Eis in der Mittagssonne eben, und viel schneller als erwartet. Das hat fatale Konsequenzen, so dass innerhalb kürzester Zeit Schnee-, Hagelstürme und Tornados die Welt in Chaos versetzen. Am Schauplatz New York verfolgt der Zuschauer den eisplitterharten Überlebenskampf gegen die aufkommende tödliche Kälte mit. Zum Schluss darf man aufatmen: Der Big Apple wird zwar spektakulär vom Schnee begraben, aber die Menschheit überlebt. Puh!

Der coole Zeittwist: 12 Monkeys

Ein besonders düsteres Exemplar der Apokalypsefilme bietet dieser Klassiker des Genres. Im Jahr 2035 ist die weltweite Katastrophe bereits geschehen: Weil die Erdoberfläche durch einen Virus unbewohnbar wurde, hausen die kümmerlichen Reste der Menschheit unter der Erde. Der Kriminelle James Cole wird als „Freiwilliger“ per Zeitexperiment in die 1990er zurückgeschickt, um den Urheber der Misere, die Organisation der 12 Monkeys zu jagen und die Zukunft zu verhindern. Doch die 12 Monkeys stellen sich als harmlose Tierschützer heraus und Cole muss schließlich zeitverdreht den eigenen Tod mit ansehen, während das Virus ungehindert seinen tödlichen Lauf nimmt. Die düstere Zukunft ist unvermeidbar – Gänsehautgarantie!

Willkommen im neuesten Endzeitalter: RESIDENT EVIL: RETRIBUTION

Freunde des Weltuntergangs, bleibt jetzt ganz ruhig, denn die coolste Gegnerin der nahenden Apokalypse ist zurück. In bereits vier grandiosen Action-Endzeit-Abenteuern schlug, trat und schoss sich Alice (Milla Jovovich) stilsicher durch ein Heer von finsteren Umbrella-Mitarbeitern und T-Virus-infizierten Zombies. Ab 20. September 2012 geht ihre atemlos-rasante Suche nach der letzten Hoffnung der Menschheit mit RESIDENT EVIL: RETRIBUTION in die nächste Runde und wird gewaltig Staub aufwirbeln. Alle Fans von Action und Apokalypse dürfen dieses Spektakel auf keinen Fall verpassen!

Kinostart: 20. September  im Verleih der Constantin Film Darsteller: Milla Jovovich, Michelle Rodriguez, Kevin Durand, Sienna Guillory, Shawn Roberts, Colin Salmon, Johann Urb, mit Boris Kodjoe und Li Bing Bing

Drehbuch und Regie: Paul W.S. Anderson

Executive Producer: Martin Moszkowicz

Co-Produzent: Victor Hadida

Produzenten: Jeremy Bolt, Paul W.S. Anderson, Robert Kulzer, Don Carmody, Samuel Hadida

RESIDENT EVIL auf Facebookhttp://www.facebook.com/residentevil.film.de

 Offizielle Filmseitehttp://www.residentevil.de

Allgemein, Feature , , ,

Related Posts